Wenn Staaten bankrott gehen – Entstehung und Bew├Ąltigung von Schuldenkrisen

Wenn Staaten bankrott gehen – Entstehung und Bew├Ąltigung von Schuldenkrisen

42.95 

Reise buchen oder Artikel kaufen!

Artikelnummer: 6909800046401848 Kategorie:

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich VWL – Geldtheorie, Geldpolitik, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universit├Ąt Frankfurt am Main (Lehrstuhl f├╝r Theoriegeschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Schuldenkrisen, die nach seit den 1990er Jahren in Mexiko, Asien und Russland beobachtet werden konnten, werfen, ebenso wie die argentinische Zahlungsaussetzung, einige interessante Fragen auf, etwa nach den Ursachen der Krisen. Die genannten Ereignisse haben aber auch eine lebhafte Diskussion ├╝ber die bisherige Strategie zur Krisenbew├Ąltigung und die damit verbundenen Probleme, sowie die Suche nach neuen Wegen der Krisenbew├Ąltigung und einer verbesserten Krisenpr├Ąvention, ausgel├Âst. Gegenstand der vorliegenden Arbeit sind Schuldenkrisen von Staaten. Nach der Herausarbeitung der grundlegenden Unterschiede staatlicher und privatwirtschaftlicher Schuldenkrisen, betrachtet die Arbeit die Ursachen der Entstehung einer Schuldenkrisen bei Staaten. Die Bew├Ąltigung solcher Krisen ist mit besonderen Problematiken (u.a. Moral Hazard) behaftet, die die L├Âsung der Krise erschweren. Im Zuge der unbefriedigenden L├Âsung von ‘Staatsbakrotten’ durch die entsprechenden internationalen Institutionen (IWF, Paris Club) sind neue L├Âsungswege wie die Collective Action Clauses (CAC) und der Sovereign Debt Restructuring Mechanism (SDRM) entstanden, die jeweils ausf├╝hrlich besprochen werden. Als aktuelles Fallbespiel dient die Schuldenkrise in Argentinien.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
error: Content is protected !!