KĂ€mpfen im Sportunterricht

KĂ€mpfen im Sportunterricht

47.95 

Reise buchen oder Artikel kaufen!

Artikelnummer: 6909800015495236 Kategorie:

Beschreibung

Examensarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Sport – Sonstiges, Note: 13, Johann Wolfgang Goethe-UniversitĂ€t Frankfurt am Main (Sportwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Das PhĂ€nomen des KĂ€mpfens ist schon weit vor der Schulzeit ein wichtiger Bestandteil in der kindlichen Entwicklung und Sozialisation. Durch das Ringen, Raufen, Balgen und KĂ€mpfen suchen Kinder schon frĂŒh die direkte körperlich-seelische Form der Auseinandersetzung. Es ist ein freudvolles KrĂ€ftemessen, ein Umgang mit Distanz und NĂ€he sowie das Kennenlernen und Entdecken der eigenen Grenzen. Der sportliche Kampf zeichnet sich nach Binhack (1998) durch eine eigene VitalitĂ€t aus, die zum einen auf einem psychophysischen Ausleben von KraftĂŒberschuss, als auch auf einen Erwerb dessen abzielt. Gleichermaßen trĂ€gt das kĂ€mpferische Vitalsein den Aspekt des Erlebens und den des Leistens mit sich. Der Einbezug des KĂ€mpfens in die LehrplĂ€ne der BundeslĂ€nder, macht die Tragweite des KĂ€mpfens deutlich. Die normative Aufarbeitung des sportlich-spielerischen KĂ€mpfens in der SportpĂ€dagogik stellte eine Entscheidungsgrundlage fĂŒr die Aufnahme und Ausweitung des KĂ€mpfens in den SportlehrplĂ€nen der BundeslĂ€nder dar. Durch die aktuellsten Verabschiedungen von LehrplĂ€nen wurden kampfsportĂŒbergreifende Zweikampfformen mittlerweile in fast alle schulischen Curricula verankert. Dadurch wird dem verantwortungsvollen KĂ€mpfen ein hoher pĂ€dagogischer Wert beigemessen. Dabei entscheiden die BundeslĂ€nder selbst, in welchen Schulbereichen und Jahrgangsstufen die Thematik des KĂ€mpfens obligatorisch oder fakultativ angeboten wird. Bei der Festsetzung kĂ€mpferischer Inhalte wird sich zu großen Teilen immer auf das ÂżRingen und RaufenÂż bezogen. Das ÂżRingen und RaufenÂż ist keine Sportart an sich, wenn auch gewisse Verbindungslinien zum Ringen und Judo bestehen. Es ist ein komplexes Lernfeld, in dem durch eigenstĂ€ndiges, motiviertes, aktivierendes und sozialisierendes Verhalten gemeinsame Grenzerfahrungen gesammelt werden können. ÂżRingen und RaufenÂż gibt Raum fĂŒr spielerisches, experimentierendes und exploratives Handeln in der Schule. Neben den anderen Sportarten in der Schule setzt auch das KĂ€mpfen im Sportunterricht eine professionelle Handlungskompetenz der Lehrkraft voraus. Inwieweit diese Kompetenz ausgeprĂ€gt ist und ob es eventuelle Unsicherheiten hinsichtlich der Umsetzbarkeit von KĂ€mpfen im Schulsport aufkommen, soll im nĂ€chsten Kapitel thematisiert werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
error: Content is protected !!