Die Psychologisierung in Sophokles und Jean Anouilhs ‘Antigone’

Die Psychologisierung in Sophokles und Jean Anouilhs ‘Antigone’

Reise buchen oder Artikel kaufen!

Artikelnummer: 6909800073767973 Kategorie:

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 2, Johann Wolfgang Goethe-Universit├Ąt Frankfurt am Main (Institut f├╝r Theater-, Film und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Antigone – Der Mythos als Widerstand, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit hat die Psychologisierung in Jean Anouilhs und Sophokles` ‘Antigone’ zum Gegenstand. Neben dem Vergleich der beiden Theaterst├╝cke, soll die Besonderheit der Psychologisierung hervorgehoben und anhand ausgew├Ąhlter Textstellen betrachtet werden. In diesem Zusammenhang wird zun├Ąchst ein Exkurs ├╝ber Begriff und Thematik des Subjekts erfolgen. Um die eigene, literaturpsychologische Argumentation im textanalytischen Teil zu erh├Ąrten, bezieht sich die Verfasserin unter anderem auf Modelle bedeutender Psychologen des 20. Jahrhunderts, stets mit dem Ziel die Geschichte der Antigone aus einer f├╝r unsere Gegenwart relevanten Perspektive zu beleuchten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
error: Content is protected !!